SUCHE


Bild: Master Builders Solutions

Ideales Fließmittel für Spritzbeton

Beim Bau des „Tunnel de Champel“ in Genf hat sich MasterEase von Master Builders Solutions®, ein Unternehmensbereich der BASF, als ideales Fließmittel für Spritzbeton bewährt, so der Anbieter.

Das Produkt reduziert die Viskosität des Betons, um die Klebrigkeit zu reduzieren und sich der Werkstoff dadurch leichter pumpen und auftragen lässt, was insbesondere bei Spritzbetonanwendungen einen entscheidenden Vorteil darstellt.

Mit MasterEase UG 3904, so die weitere Information, wird eine längere Verarbeitungszeit erreicht und der Beton erhärtet zudem gleichmäßiger an der Tunnelwand.

Das Schweizer Tunnelbauunternehmen Marti Tunnelbau AG konnte beim Bau des „Tunnel de Champel“ im Sommer 2017 durch die Verwendung dieses Fließmittels zu einem wirtschaftlicheren Zement wechseln.

Der Zementwechsel brachte zunächst Herausforderungen mit sich.

„Mit dem neuen Zement und dem alten Fließmittel hatten wir aufgrund der verkürzten Verarbeitungszeit Probleme. – Nach einer Stunde war die Fließfähigkeit zu gering.“, so Nicole Kölbener, Bauführerin bei Marti Tunnelbau.

René Bolliger, Leiter Untertagebau DACH bei BASF, schlug den Spezialisten für Tunnelbau sowie dem Zementlieferanten Holcim die Zugabe des bezeichneten Fließmittels vor.

Nicole Kölbener war mit dem Ergebnis zufrieden:
„Mit MasterEase UG 3904 haben wir ein Produkt gefunden, das hervorragend mit dem verwendeten Beton funktioniert und uns den Wechsel des Zements ermöglicht hat. So konnten wir unsere Wirtschaftlichkeit um 5 % steigern.“

Fabien Cerf, Verkaufsleiter Genf bei Holcim Schweiz, hebt ferner den ökologischen Vorteil hervor:
„Heute haben wir den Optimal-Fall, dass der Zement aus einem Zementwerk kommt, das nur wenige Kilometer entfernt ist. Durch den Zementwechsel konnten wir die Kosten reduzieren und 6 % CO2 einsparen“.

Diese Möglichkeit des Zementwechsels ersparte eine Fahrtstrecke von 350 Kilometern zum alten Zementwerk.

Die Erfolgsgeschichte des hier eingesetzten Fließmittels im „Tunnel de Champel“ ist Teil der Nachhaltigkeitskampagne „Quantified Sustainable Benefits – Reduce Your Footprint and Boost Your Bottom Line“ von Master Builders Solutions.

Der „Tunnel de Champel“ gehört zum CEVA-Projekt.

Die Zugstrecke wird den Genfer Bahnhof Cornavin mit Eaux-Vives und Annemasse in Frankreich verbinden und soll voraussichtlich 2019 in Betrieb gehen.

November 2017