SUCHE


Funke

Abb: Funke - Spülschacht Typ U

Spülschacht weiterentwickelt

Im Juli wird der technisch überarbeitete und weiterentwickelte FABEKUN®-Spülschacht dem Markt zur Verfügung stehen.

Neben einem um 20% erhöhten Spülvolumen wartet der neue Spülschacht insbesondere mit einem überarbeiteten Spülmechanismus auf, der sofort nach Auslösung des Mechanismus eine 100%-ige Spülleistung sicherstellt:
So schießt das im Schacht aufgestaute Wasser nicht mehr in einem Vor- und Hauptschwall durch die Öffnung in der Auslaufschale, sondern in „einem Schuss“.

Das Fertigteil mit der Nennweite DN 1200 ist mit zwei Zuläufen DN /OD 160, einem Ablauf DN/OD 200 sowie einem Notüberlauf ausgestattet.

Es verfügt über eine einbetonierte Auslaufschale, auf deren Öffnung ein Führungsrohr befestigt ist.

In diesem zylindrischen Rohr bewegt sich ein halbkugelförmiger Innenschwimmer, der nach dem Auslösen des Spülmechanismus im Führungsrohr aufsteigt und sich nach vollständiger Entleerung des Schachtes zur erneuten Abdichtung auf die Auslaufdichtung legt.

Wie die bekannte Version sammelt auch der neue FABEKUN® Spülschacht kleine Niederschlagsmengen und sobald das Speichervolumen von ca. 600 l (bisher 500 l) gefüllt ist, wird ein einfacher Mechanismus in Gang gesetzt und die angestaute Wassermenge schießt in den angeschlossenen Kanal und reinigt ihn so ohne Einsatz von Fremdenergie.

Haupteinsatzgebiete sind Schmutzwasserkanäle, in denen es häufig zu Ablagerungen kommt, die zu Geruchsbelästigungen und Verstopfungen der Rohre führen können.

Beim Einsatz eines FABEKUN-Spülschachtes, so der Anbieter, werden die turnusmäßigen Wartungen durch ein Spülfahrzeug reduziert und können sogar teilweise entfallen, was die Kosten, die bei einer regelmäßig notwendigen Reinigung dieser Leitungen anfallen, reduziert.

Eine Kostenminderung kann auch dort angenommen werden, wo eingeschränkte Platzverhältnisse vor Ort für einen erhöhten Aufwand und zeitweilige Verkehrsbehinderungen sorgen.

Den FABEKUN®-Spülschacht wird in zwei Ausführungen angeboten:
Der Aufsatzschacht Typ A wird wie ein herkömmlicher Schachtring auf ein bereits vorhandenes, nach DIN 4034 (DIN EN 1917) gefertigtes Schachtunterteil gesetzt.
Der Typ U eignet sich für den Einbau in Endhaltungen in Neubaugebieten, die meist nur über eine geringe Einbautiefe und ein geringes Gefälle verfügen.

Typ A und Typ U können mit Abdeckplatte (bei geringen Einbautiefen) oder mit Konus (bei ausreichender Einbautiefe) eingebaut werden.

Abdeckplatte und Konus sind hier nicht im Lieferumfang enthalten.

Funke bietet sie jedoch als zusätzliche Bestelloption an.

Es ist jedoch fast als Novum zu bezeichnen, das der neue Schacht sogar günstiger angeboten wird, als sein Vorgänger.

Juni 2017