SUCHE


Volvo

Bild: Swecon

Neuer Mobilbagger

Der von Volvo Construction Equipment neu vorgestellte Mobilbagger bietet alle bekannten Funktionen seines kleineren Bruders, des EW180E, und verfügt, dank des neuen, besonders robusten, zweiteiligen Auslegers mit hoher Hubleistung und einer Reichweite von über zehn Metern über ein breiteres Anwendungsprofil.

Der EW220E ist ab Werk, je nach Konfiguration, mit Straßenzulassung erhältlich.
Der Käufer hat die Wahl zwischen verschiedenen hochwertigen Einzel- und Zwillingsreifen für unterschiedliche Bodenverhältnisse.

Volvo verweist bei der Motorisierung auf einen bewährten Fahrmotor ohne Details aufzuführen.
So wird hier sicherlich auf den 169 PS (ISO 9249) starken und mit DPF ausgestatteten Motor, der in vielen Maschinen des Herstellers verwendet wird, zurückgegriffen.
Der Motor gemäß Stufe IV liefert bereits bei niedrigen Drehzahlen ein hohes Drehmoment, wobei der automatisch zugeschaltete ECO-Modus den Kraftstoffverbrauch reduziert – ohne Einbußen bei der Produktivität.
Hierzu tragen auch die automatische Leerlauffunktion und die Motorabschaltfunktion bei.

Ist diese Wahlmöglichkeit angeschaltet, wird automatisch die optionale Auslegerdämpfung (BSS) bei 5 km/h aktiviert.
Entsprechend erfolgt bei einer niedrigeren Geschwindigkeit eine Deaktivierung.

Der neue Mobilbagger lässt sich selbstverständlich mit verschiedenen Anbaugeräten des Herstellers ausrüsten.

Die neuen hydraulisch verstellbaren Grabenräumlöffel sind beispielsweise die ideale Ergänzung für die Landschaftsgestaltung, das Anlegen von Böschungen oder die Grabenpflege, so der Anbieter weiter.

Der werksseitig montierte Steelwrist®-Tiltrotator ermöglicht eine maximale Kontrolle.

Durch die optionalen zusätzlichen Leitungen wird ein optimaler Durchfluss und Druck bei der Bedienung von Anbaugeräten, die einen Durchfluss in eine oder zwei Kreise benötigen, geboten, was der Potenzialausschöpfung der Maschine dient.
Ausgestattet mit der optionalen Anhängerkupplung, die an der Abstützung oder an dem Parallelschild befestigt wird, kann ein bis zu drei Tonnen schwerer Anhänger gezogen werden (bzw. acht Tonnen mit Auflaufbremse).

Die ungehinderte Rundumsicht und eine ergonomische Auslegung der ROPS-zertifizierten Kabine setzt, so der Hersteller weiter, in der Branche Maßstäbe.
Ist zusätzlicher Komfort gewünscht, kann die Maschine mit dem optionalen Comfort Drive Control (CDC) ausgestattet werden, um bis zu einer Geschwindigkeit von 20 km/h, den Bagger nur mit dem Proportionalschieber für den Zeigefinger am Joystick zu lenken.
Diese neue Funktion wird bald, nach Anbieterdarstellung, bei allen E-Serien-Modellen der Volvo-Mobilbagger verfügbar sein.

Beim EW220E ist es jedoch zusätzlich möglich, die Option CDC auch ohne Lenkrad zu bestellen, was allerdings nicht in Kombination mit einer Straßenzulassung möglich ist.

Weiterhin lassen sich das Schild und die Abstützung optional mit dem Joystick steuern.

Das optionale Angebot bietet noch mehr, so kann neben der serienmäßigen Rückfahr- und Seitenkamera eine Aufrüstung mit dem Volvo Smart View erfolgen, womit an drei verschiedenen Seiten der Maschine Kameras angebracht werden, die dann zusammen eine Ansicht aus der Vogelperspektive bieten und somit das Arbeiten wie etwa das Manövrieren in engen Situationen erleichtern.

Für einen ruhigeren und effizienteren Betrieb kann der EW220E mit der von Volvo vor mehr als zehn Jahren eingeführten automatischen Grabbremse ausgerüstet werden.
Die intelligente Option betätigt automatisch die Betriebsbremse und verriegelt die Pendelzylinder der Lenkachse, wenn die Maschine stillsteht.

September 2017