SUCHE


Liebherr

Foto: Liebherr

Neue Stereolader

Seit über zwei Jahrzehnten gelten die Liebherr-Stereolader als zuverlässig.

Für diese Qualitäten stehen, so der Hersteller, auch die beiden neuen Stereolader L 514 und L 518.

Der bewährte hydrostatische Fahrantrieb der Maschinen sorgt für eine stufenlose Beschleunigung.

Für Einsätze mit längeren Fahrstrecken werden die neuen Modelle optional als „Speeder“ angeboten, die eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h erreichen.

Der L 514 Stereo ist besonders für Einsätze im Kommunaldienst, für den Straßenbau und als zuverlässiger Helfer für verschiedenste Anwendungsgebiete konzipiert worden.

Der größere L 518, ein komplett neues Modell in der Radlader-Palette des Hauses, zielt auf eine Verwendung im industriellen Bereich ab, etwa im Recyclingbereich.

Ausgestattet sind die Maschinen mit dem konformen System zur Abgasnachbehandlung der Abgasstufe IV/ Tier 4f und entspricht somit dem aktuellen Stand der Technik in diesem Segment, also die Kombination aus Diesel-Oxidationskatalysator (DOC), Dieselpartikelfilter (DPF) und selektiver katalytischer Reduktion (SCR) die Schadstoffemissionen effektiv reduziert.

Herzstück der neuen Stereolader ist herstellertypisch in dieser Maschinenklasse die Stereolenkung, eine Kombination aus Knicklenkung und gelenkter Hinterachse.
Sie sorgt für eine hohe Wendigkeit und Agilität.

Wie herausgestellt wird, bieten, im Vergleich zu herkömmlich gelenkten Radladern, die Stereolader einen deutlich geringeren Wendekreis (gemessen über die Außenkante der Ausrüstung), wodurch diese Maschinen für Einsätze auf engstem Raum prädestiniert sind.

Die mitlenkende Hinterachse erlaubt es den Ingenieuren, den Knickwinkel der Stereolader von den branchenüblichen 40° auf 30° zu reduzieren, woraus sich eine verbesserte Stand- und Kippsicherheit sowie höhere Kipplasten ergibt.

Aus diesem Grund, so die weitere Darstellung, können die Stereolader schwerere Lasten bewegen als vergleichbare Radlader derselben Größenklasse.

Die neue Z-Einheitskinematik der Modelle arbeitet bei sämtlichen Einsätzen mit höchster Kraft und liefert so hohe Ausbrechkräfte im unteren Hubgerüstbereich, was bei der Erdbewegung von Vorteil ist.

Gleichzeitig stellt sie enorme Haltekräfte im oberen Bereich zur Verfügung, was sehr vorteilhaft beim Einsatz schwerer Ausrüstungen ist.
So z.B. beim Arbeiten mit einer Hochkippschaufel oder einer Schaufel mit Niederhalter.
Zudem ermöglicht die neue Z-Einheitskinematik dem Maschinenführer über den gesamten Hubbereich sicher und präzise mit einer Ladegabel zu arbeiten.

Vor allem im Kommunaldienst oder bei Hilfstätigkeiten im Hoch- und Tiefbau ist diese Eigenschaft von großer Bedeutung.

Die robuste Grundkonstruktion der Maschinen, hochwertige Stahlbauteile und langerprobte Hydraulikkomponenten sorgen unabhängig vom Einsatzprofil für Zuverlässigkeit.

Die neuentwickelte Kühlanlage der Stereolader sorgt ferner für eine hohe Produktivität, denn sie führt die kühlende Luft diagonal durch den gesamten Motorraum, was eine optimale Wärmeabfuhr vom Motor sichergestellt.

Typischerweise arbeiten auf einer Baustelle unterschiedliche Maschinenführer mit Radladern dieser Größenklasse.
Deswegen hat Liebherr bei der Entwicklung darauf geachtet, dass sich die Stereolader L 514 und L 518 intuitiv bedienen lassen.

Die Leistungsdaten der Stereolader L 514 und L 518 (Standardausführung) in Kurzform:

.

Liebherr

Der Hersteller wird die Maschinen dem Markt im Laufe des Jahres auf diversen Fach- und Hausmessen vorstellen, denn beide Radlader sind ab dem zweiten Halbjahr 2017 bestell- und lieferbar.

Mai 2017