SUCHE


JCB

Bild: JCB

Kettenbagger für den universellen Einsatz

Wie für viele Investitionen, so ist auch beim Bagger ein Anschaffungsaspekt das Nutzungspotential, denn die Maschine sollte möglichst viele Aufgaben auf der Baustelle erledigen können und im Idealfall weitere Maschinen ersetzen und dabei möglichst effizient und langlebig sein.

JCB sieht diesen Gesichtspunkt mit dem JS 130 bedient, denn der Midi-Kettenbagger ist für Einsätze vom Tiefbau über Kanalbau bis zum Straßenbau zu verwenden.

Die Verwendung besonders robuster Bauteile und entsprechender Komponenten flankieren diese Betrachtung.
So sind die verstärkten Ausleger und Löffelstiele aus hochfestem Stahl gefer-tigt. Im Zusammenspiel mit dem äußerst stabilen Laufwerk von Berco in X-Form, leistungsstarken Hydraulikpumpen von Kawasaki sowie dem effizienten EcoMAX-Motor mit 81 kW (109 PS) ohne DPF aus dem Hause des Herstellers sollte höchste Zuverlässigkeit gegeben sein.
Durch die Ankoppelung diverser Anbauwerkzeuge und den umfangreichen, individuell einstellbaren Optionen für zusätzliche Hydraulikleitungen wird der Bagger, so der Anbieter, zum multifunktionalen Arbeitstier.

Beispielsweise lässt sich der Bagger, ausgestattet mit dem extra langen Aus-leger und Löffelstiel, optimal für alle Arbeiten verwenden, bei denen eine be-sonders lange Reichweite gefragt ist:
beim Einsatz im Kanalbau mit Anbauverdichter oder auch im Straßenbau, wenn Baumaterial per angekoppelter Palettengabel sicher und zügig transpor-tiert werden muss oder bei Mäh- und Reinigungsarbeiten an Wasserstraßen mit angekoppeltem Mulchmäher.
Eine Löffelausbrechkraft von bis zu 92 kN sorgt zudem für maximale Leistung und Produktivität in vielen Einsatzgebieten.
Die Produktphilosophie des britischen Unternehmens beinhaltet, dass sämtli-che Maschinen durch zahlreiche Optionen und Spezifikationen auf kunden-spezifische Bedürfnisse konfigurierbar sind.
Das reicht von den Optionen für Zusatzleitungen:
beim Hammereinsatz wird maximale Leistung gewährleistet; Low-Flow-Kreise mit reduziertem Öldurchfluss senken den Kraftstoffverbrauch.
Zudem sind Schutzeinrichtungen wie ROPS oder FOPS, das optional erhältli-che Planierschild für mehr Flexibilität bei Planierarbeiten bis hin zu verschie-denen Bodenplatten je nach Einsatzzweck erhöhen die Flexibilität des Bag-gers im Angebotspaket.
Individuelle Einstellungen wie etwa eine Speicherung von Hydraulikdrücken oder Litermengen der Zusatzhydraulik bietet zusätzlich das optional erhältliche Advanced Tool Select (ATS).
Sein relativ geringes Betriebsgewicht von 13,5 Tonnen ermöglicht es ferner den Bagger auch mit einem dreiachsigen LKW zu transportierten – ein Vorteil besonders bei Baustellen in bebauten Bereichen.

Mai 2017