SUCHE


Nordbau

NordBau 2017

Nach Jahren der Stagnation bei Investitionen in die Infrastruktur in Deutschland, ist es im Augenblick offensichtlich – nicht nur durch die Baustellen auf den Autobahnen, dass ein Wechsel in der Bewertung stattgefunden hat.
Jedoch ist es für die Volkswirtschaft notwendig, dass dies weiter anhält und auch in den kommenden Jahren massiv in die Infrastruktur investiert wird.

Dies gilt auch für das Schienennetz der Deutschen Bahn, welches neu- bzw. ausgebaut werden soll.

Auf der NordBau vom 13. bis 17. September 2017 wird daher die DB Netz AG vorstellen, wie die Bauwirtschaft in die geplanten Baumaßnahmen eingebunden werden kann.

Flankiert wird dies auch dadurch, dass Professor Dirk Rompf, Vorstand bei der Deutschen Bahn Netz AG für Netzplanung und Großprojekte, durch seinen Impulsvortrag „Projektbeschleunigung und partnerschaftliche Projektabwicklung. Infrastrukturinvestitionen in Norddeutschland“ die Messe eröffnet.

Wie in den Jahren zuvor ist die Messe ausgebucht.
Nach Angaben des Veranstalters werden 823 Aussteller aus 15 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen den Besuchern im September vorstellen.

Im Jahre 2016 kamen insgesamt 60.200 Besucher nach Neumünster, wobei über 4000 Personen aus entfernteren Bundesländern und aus dem Ausland den Weg nach Schleswig-Holstein gefunden haben.

Dem Besucher wird auf insgesamt 89.000 m² ein breites Spektrum der Bauwirtschaft geboten, wobei mit 69.000 m² das Freigelände herausragt.

In diesem Bereich werden u.a. Produkte von Wacker Neuson, Wirtgen, Volvo, Liebherr und Langendorf vorgestellt – um nur einige Hersteller zu nennen.
Es sind jedoch nicht nur die Hersteller, die den Weg nach Neumünster finden.
So sind auch Vertriebspartner aus der Region, die Produkte mehrerer Hersteller in ihrem Angebot bieten, schon immer auf der Messe präsent gewesen.
So ist seit nunmehr 25 Jahren als Händler die Hamburger Baumaschinen A. Necker GmbH auf der Messe vertreten.

Ganz der aktuellen Antriebsdiskussion folgend stellt Wacker Neuson auf der Messe seine akkubetriebenen Produkte vor.
So sind die im Frühjahr d.J. eingeführten Akkustampfer AS30e und AS50e deren Laufzeit um 50 Prozent auf 45 Minuten beziehungsweise 30 Minuten gesteigert werden konnte, zu sehen.

Wacker Neuson

Bild: Wacker Neuson

Zudem ist der weiterentwickelte akkubetriebene Radlader WL20e mit einem Schaufelinhalt von 0,2 Kubikmetern vor Ort, der nun mit einer hochwertigen AGM-Batterie („Absorbent Glass Mat“) verfügbar ist und sich durch eine besonders einfache Handhabung und geringen Wartungsaufwand auszeichnet, denn durch ein „Onboard“-Ladegerät kann die Batterie mit einem Kabel an jeder Stromquelle, stationär oder mobil aufgeladen werden.

Wirtgen wird mit seinen Produktmarken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven, welche die gesamte Prozesskette im Straßenbau bedienen in Neumünster vertreten sein, wobei die Siebanlage MOBISCREEN MS 702 von Kleemann die Messe-Premiere feiert.

Wirtgen

Bild: Wirtgen

Diese neueste Entwicklung der Göppinger ist eine Zweidecker-Klassiersiebanlage.
Im Oberdeck verfügt sie über eine Siebfläche von 7 m² und erzielt eine Leistung von bis zu 350 t/h.
Für eine vereinfachte Wartung wurden alle Komponenten gut über den Boden oder Arbeitsbühnen zugänglich angebracht.
So ist das Unterdeck bei heruntergefahrenem Hauptaustragsband gut erreichbar, was den Siebbelagswechsel vereinfacht. Die Bedienung der Anlage erfolgt über ein Touchpanel und eine Fernbedienung.

Langendorf wird dem Besucher vier Exponate, zwei Stahl-Halbschalen und zwei Aluminium-Kastenmulden zeigen und damit einen kleinen Ausschnitt aus dem Produktprogramm.

Langendorf

Bild: Langendorf/R. Otto

Z.B. das thermoisolierte Fahrzeug vom Typ SKA mit Aluminium-Kastenmulde welches speziell für Kunden konstruiert ist, die neben Asphalt und leichten Schüttgütern auch Aushub oder leichten Bauschutt befördern.
Das ausgestellte Fahrzeug hat in der gezeigten Ausstattung ein Leergewicht von ca. 5.500 kg bei einem Volumen von rund 26 m³.
Der Boden, bestehend aus einer abriebfesten Aluminium-Legierung, ist zu 2/3 7mm und im letzten Drittel 10 mm stark.

Volvo, wie immer vertreten durch Swecon, hält an der Tradition der Live-Maschinenpräsentation auf Ihrem Messestand fest.

Zu sehen sein wird der auf der bauma vorgestellte größte knickgelenkte Dumper des Hauses, der A60H mit einer Kapazität von 60 Tonnen.

Selbstverständlich sind auch die Radlader des Herstellers vor Ort.

Zudem wurde angekündigt, dass Neuheiten exklusiv auf der Nordbau vorgestellt werden, wobei verständlicherweise aktuell keine weiteren Informationen herausgegeben werden.

Liebherr zeigt den Messebesuchern eine Auswahl seiner Baumaschinen für vielfältige Anwendungen.
Aus dem Produktbereich der Erdbewegung werden jeweils zwei Raupen- und Mobilbagger, darunter zwei Kompaktbagger, zwei Planierraupen sowie mehrere Radlader verschiedener Größenklassen präsentiert, also Maschinen für Einsätze in der klassischen Erdbewegung, aber auch für den Einsatz im Garten- und Landschaftsbau, der Kommunaltechnik oder für Industrieanwendungen im Recycling oder Materialumschlag.

Für Anwendungen im Hochbau werden Turmdrehkrane und Maschinen für den Einsatz in der Betontechnik ausgestellt.

Liebherr

Bild: Liebherr

Für diesen Einsatzbereich werden zwei Neuheiten zum ersten Mal auf der Nordbau zu sehen sein. Neben dem Fahrmischer der neuesten Generation wird die neue 50m Autobetonpumpe mit patentierter Abstützung vorgezeigt.

Die 50 XXT ist die größte Type mit der patentierten XXT-Abstützung. Dank vieler neuentwickelter Komponenten ist das Gesamtgewicht mit 5-Achs-Chassis deutlich unter 40 Tonnen.
Ein innovatives Highlight ist der neuentwickelte Mastbock, denn trotz erheblicher Gewichtsreduzierung konnte die Stabilität weiter erhöht werden. Eine maßgebliche Rolle spielen dabei eigenentwickelte Komponenten, wie zum Beispiel der Kugeldrehkranz und der Drehwerksantrieb.
Die Gesamtlänge im zusammengefalteten Zustand beträgt 12 Meter, wodurch die Autobetonpumpe auf der Straße sehr kompakt unterwegs ist.

Ein breites Herstellerangebot bieten Händler, die mehrere Produzenten innerhalb einer festgelegten Region vertreten, so auch die „Hamburger“, die nun ihr Jubiläum auf der Messe feiern.

Hamburger Baumaschinen

Case Radlader 921G

Case und andere Hersteller gehören zum Angebotsprofil des Händlers – exklusiv wird der in der Region ansässige Hersteller Ahlmann vertreten.
Mit mehr als 15 Mitarbeitern wird jedoch auch der Reparatur- und Wartungsbereich abdeckt – schwerpunktmäßig gilt dies für die Marken Mecalac Ahlmann, Case, Hydrema, Komatsu, JCB oder Kubota und seit März 2017 auch für Hyundai.

Juli 2017