SUCHE


Güteschutz Kanalbau

Bild: Güteschutz Kanalbau

Erfahrungsaustausch im Kanalbau

Die RAL-Gütesicherung Kanalbau ist in gleichem Maße auf Auftraggeber, Ingenieurbüros und ausführende Firmen ausgerichtet.

Das Konzept basiert auf der Überzeugung, dass Qualität erst im Zusammenspiel aller Beteiligten einer Maßnahme wirksam gesichert wird

Dies bedingt auch, dass Angebote zur Qualifizierung und Qualitätssicherung von Auftraggebern und Auftragnehmern bestehen, wie beispielsweise durch Arbeitshilfen, Handbücher, Regelwerkssammlungen, Infoschriften und spezifische Leitfäden, die eine Eigenüberwachung flankieren.

So finden im Frühjahr 2018 Erfahrungsaustausche in Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt durch den Güteschutz statt.

Begonnen wird am 21. Februar in Stuttgart.
Am 1. März treffen sich Auftraggeber und Auftragnehmer in Rostock und am 14. und 15. März folgen die Veranstaltungen in Leipzig und Magdeburg.

Diese Treffen verfolgen verschiedene Ziele:
Einerseits dienen sie als Diskussionsforen für die stetige Weiterentwicklung der Gütesicherung im Sinne der Mitglieder, andererseits stellen sie eine Plattform für den kontinuierlichen Austausch der Beteiligten zum Thema „Qualität und Qualifikation“ dar.

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Veranstaltungsreihe liegen auf der „Prüfung der Fachkunde und Gütesicherung der Ausführung“, der Diskussion über die „Erwartungen von Auftraggebern, Ingenieurbüros und ausführenden Unternehmen“ sowie dem Themenkomplex „Vertragsgerechte Bauausführung und aktuelle Beispiele aus der Rechtsprechung“.

Vor diesem Hintergrund kann die Gütesicherung RAL-GZ 961 das Zusammenwirken der Beteiligten unterstützen.

Die aus der täglichen Baustellenpraxis gewonnenen Erfahrungen der Prüfingenieure stellen somit die Grundlage des Veranstaltungskonzeptes dar.
Im Rahmen der Erfahrungsaustausche werden in diesem Sinne Dipl.-Ing. Dieter Walter und Dipl.-Ing. Hans-Willi Bienentreu referieren.

Unterstützt werden diese von Regierungsbaumeister Dipl.-Ing. Rüdiger Prestinari, Pforzheim, der insbesondere die Herausforderungen für die Auftraggeber-Seite aus der Praxis kennt.

Zum Thema „Sicherstellung der Fachkunde und Ausführungsqualität im Spannungsfeld zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer“ werden die vielfältigen Aspekte sowohl aus dem Blickwinkel des Auftraggebers und des Ingenieurbüros als auch des Auftragnehmers angesprochen.

Anhand der angesprochenen Praxiserfahrung werden die Leistungen und Möglichkeiten der Gütesicherung Kanalbau dann gemeinsam erarbeitet.

Unter dem Aspekt einer langfristigen Kostenkontrolle werden auch Konsequenzen fehlender Erfahrung in der Bautechnik oder fehlender Systeme zur Qualitätssicherung, wie auch Fehlervermeidungen in Ausschreibung und Bauüberwachung aufgezeigt.

Zudem werden die Teilnehmer mit der Fragestellung „welche Erwartungen haben Auftraggeber und Auftragnehmer an die Gütesicherung RAL-GZ 961“ in die Diskussion eingebunden.

Januar 2018